17.01.2016

Leseförderung an der Mittelschule

Vorlesesiegerin Lorena Wirsing aus dem Schuljahr 2014/15
mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hauck, der Lesebeauftragten Frau Mott und dem Schulleiter Rüdiger Bader

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels bietet den Schülern der 6. Klassen Gelegenheit, die eigenen Lieblingsbücher vorzustellen und neue Bücher zu entdecken. Obwohl man natürlich beim Vorlesewettbewerb gewinnen kann, steht nicht der Wettkampf, sondern das gemeinsame Lesen und Zuhören im Vordergrund. Die Kinder können Lesen als Vergnügen erleben.

Vorleseaktion „Große für Kleine“

Einmal im Schuljahr kommen Erwachsene (z.B. pensionierte Lehrer, Pfarrer, Mitarbeiter der Stadtbücherei) aus Bischofsheim und Umgebung für ca. zwei Schulstunden in die verschiedenen Klassen und lesen dort Auszüge aus einem Buch vor. Die Klassenlehrer wählen zuvor gemeinsam mit den „Vorlesern“ die Bücher aus.

Lesepaten für schwache Leser
An der Mittelschule arbeiten mehrere Lesepaten ehrenamtlich. Diese kommen einmal pro Woche an die Schule und lesen eine Schulstunde lang mit einem Kind.
Zu Beginn des Schuljahres sind alle Klassenlehrer aufgefordert ihren Bedarf zu melden. Dann werden die Paten in den Klassen 5 – 9 verteilt Das Lesen mit den Lesepaten ist bei den Schülern sehr beliebt, da sie ganz ungezwungen und individuell in ihrer Lesekompetenz gefördert werden. Natürlich werden die Lektüren gemeinsam ausgewählt, was die Lesemotivation sehr steigert.

Buch unter der Bank
Schon seit mehreren Jahren haben alle Schüler unserer Schule ein Buch unter der Bank. So können immer wieder Lesephasen eingeschoben werden. Jeder Schüler sollte ein Buch (auch Sachbücher sind erlaubt) unter der Schulbank deponiert haben.
In diesem Buch kann immer gelesen werden, wenn freie Zeit ist, wie etwa nach fertig gestellten Arbeiten, Probearbeiten, in der Vorviertelstunde, in Vertretungsstunden oder natürlich auch in freien Lesephasen im Rahmen des Deutschunterrichts.
Die Schüler können die Bücher von zu Hause mitbringen oder aber auch in unserer Schulbücherei ausleihen.

Lesetagebuch der 5. Klassen
Die Schüler der 5. Klassen führen ein Lern- und Lesetagebuch. Dieses dient zum einen der Dokumentation von besonderen schulischen Erlebnissen, der Reflexion von Unterrichtsstunden und der Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule. Zum anderen führen die Kinder dort eine Liste, in die sie ihre gelesenen Bücher eintragen (Titel, Autor, Lesezeitraum). Ist eine Lektüre beendet, darf eine Seite im Lern- und Lesetagebuch gestaltet werden. Die Kinder können beispielsweise den Inhalt kurz nacherzählen, äußern was ihnen gefallen bzw. nicht gefallen hat, oder auch einfach etwas zum Buch malen.

Leselotsen der 5. Klassen
Die Fünftklässler arbeiten regelmäßig mit dem „Leselotsen“. Dieser kleine Fächer zeigt den Kindern Schritt für Schritt, wie sie mit Lesetexten (v.a. Sach-texte) umgehen sollen. Der Lotse beinhaltet verschiedene Lesestrategien, die den Schülern letztlich helfen, Texte zu verstehen. Ab dem Schuljahr 2015/16 befindet sich ein Klassensatz Leselotsen in der Lesewerkstatt. Dieser kann ausgeliehen werden.

Bücheria
Schulbücherei
Schon seit vielen Jahren gibt es eine sehr gut ausgestattete Schulbücherei an der Mittelschule. Regelmäßig werden neue Bücher angeschafft. Ein Büchereiteam, bestehend aus einer Lehrkraft und mehreren Schülern, kümmert sich um diese Einrichtung. Zweimal pro Woche ist die Bücherei für alle Schüler geöffnet. Bei Bedarf können aber auch die Klassenlehrer mit ihren Schülern die Bücherei aufsuchen und die Ausleihe tätigen.

Lesewerkstatt
Ab dem Schuljahr 2015/16 können alle Schüle und Lehrer der Klassen 5 bis 9 die neue Lesewerkstatt nutzen. Sie befindet sich im gleichen Raum wie die Schülerbücherei. Verschiedenste Lesematerialien liegen dort für die Schüler bereit, für schwache, aber auch für gute Leser. Schwerpunkte der Materialien sind das Training der Lesefertigkeit und die Schulung des Leseverstehens. Auch Vorlagen für Büchersteckbriefe und Arbeitsblätter, die man zu jedem beliebigen Buch bearbeiten kann, sind vorhanden.
Daneben können die Schüler durch verschiedene Lesespiele (z.B. Lesewürfel, Lesestreifen, Logicals/ Leserätsel) das Lesen und das Verstehen von Texten trainieren. Im Bereich „Lesen und Handeln“ lesen die Schüler beispielsweise Versuchsbeschreibungen und können diese dann auch gleich in der Werkstatt praktisch erproben.

Der Raum ist mit einem Beamer, vier Computern, einem CD- Player und Kopfhörern ausgestattet. Am PC können die Schüler verschiedene Leseprogramme aufrufen. Zudem wurden verschiedene Programme zur Förderung des Hörverstehens angeschafft. Für untere Klassen gibt es ein Kamishibai (Erzähl-theater).

Arbeitsgemeinschaft „Leseclub“
Die AG „Leseclub“ ist bei den Schülern sehr beliebt. Dieses Angebot richtet sich vor allem an die Fünft- und Sechstklässler. Regelmäßig trifft man sich am Nachmittag, wobei sich dann alles ums Lesen dreht. Die Kinder lernen hier viele Bücher kennen, indem sie Auszüge selbst lesen oder auch vorgelesen bekommen. Gerne führen die Teilnehmer dann auch kreative Aufträge zum Gelesenen aus. So macht es ihnen nach einem Auszug aus Michel von Lönneberga Spaß, weitere Streiche zu erfinden oder sich in die Gefühlslage von Michel im Holzschuppen zu versetzen. Daneben lernen die Kinder auch Hörspiele oder Filme zu literarischen Werken kennen. Leider findet diese AG im Schuljahr 2015/16 nicht statt. Wir hoffen auf das nächste Schuljahr!

Secret reader
Im Schuljahr 2015 kam zum ersten Mal ein „secret reader“ in eine Klasse. Die Schüler wussten nur, dass jemand für eine Stunde kommt, aber nicht wer. Auch das Buch wurde nicht verraten. Die Schüler waren sehr gespannt, wer wohl kommt.

Buchvorstellungen im Rahmen des Deutschunterrichts
In vielen Klassen (v.a. in den Jahrgangsstufen 5 und 6) werden im Rahmen des Deutschunterrichts Buchreferate abgehalten. Hierzu wählen die Kinder zuerst ein Buch aus, lesen es und stellen es dann den Mitschülern vor. Auch die Schüler anderer Klassen sollen zum Lesen der verschiedenen Bücher angeregt werden. Deshalb hängen die Plakate zu den Buchvorstellungen oftmals in der Aula unserer Schule. Neu sind auch die Bücherschachteln, die die Schüler zu ihrem Buch gestalten. Sie sind passend zum Buch gestaltet und beinhalten Dinge, die zum Buchinhalt passen.

Bookslams
Erstmalig werden einige Schüler in einem Kurs an das Thema „Bookslams“ herangeführt. Ein Bookslam ist ein Bücherwettstreit. Hintereinander werden verschiedene Bücher vorgestellt. Das Publikum darf nach jedem Buch eine Note geben (Punkte 1-10). Dann werden die Punkte zusammen gezählt. Sieger des Wettbewerbes ist das Buch mit den meisten Punkten. Die Schüler dürfen sich selbst ein Buch auswählen, zu dem sie eine kurze Präsentation erarbeiten. Es kann gesprochen, gespielt oder mit Musik gearbeitet werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der Lehrer steht natürlich als Berater zur Seite. Die Vorstellung eines Buches sollte ca. 3 bis 5 Minuten dauern und Lust auf das Buch machen.

Klassensätze/Klassenlektüren
Es befinden sich mehrere komplette Sätze an Klassenlektüren an unserer Schule (Bücheria). Dies hat den Vorteil, dass sich die Kinder nicht jedes Jahr eine Klassenlektüre selbst kaufen müssen. Gerne wird dieses Angebot von Lehrern und Schülern angenommen.

Zeitung lesen in der Schule
Auch das Lesen der Zeitung, vor allem aktueller Nachrichten, wird regelmäßig gefordert und angeregt. In vielen Klassen müssen die Schüler aktuelle Nachrichten vorstellen und dazu im Vorfeld die Tageszeitung lesen. In unserer Bücheria steht ein kleiner Flipchart, der immer wieder mit aktuellen Meldungen bestückt wird und dann zum Lesen anregt.

Besuch der Stadtbücherei Bischofsheim
Die Schüler der Grundschule und die 5. Klassen der Mittelschule besuchen einmal im Jahr die Stadtbücherei und erkunden diese. Das Team der Stadt-bücherei informiert über die Bücherei (Bücherbestand, Ausleihe, Öffnungs-zeiten) und veranstaltet dazu verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel eine Schnitzeljagd durch die Räume der Bücherei oder Lesungen.

Sommerleseclub (Klassen 3 bis 6)
Unsere Schule nimmt auch seit Jahren am Sommerleseclub teil. Nach einer Starterparty im Juli soll mindestens ein Buch über die Ferien ausgeliehen und gelesen werden. Dafür werden immer brandneue Bücher angeschafft. Jeder Teilnehmer erhält dann im September auf der Abschlussparty eine Urkunde und ein Geschenk. Daneben wird auch noch ein Hauptpreis gelost.

Ich schenk dir eine Geschichte (Klassen 4 und 5)
Auch an diesem Lesprojekt nehmen wir teil. Hier bekommt jeder Schüler das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ geschenkt. In Kooperation mit der Buchhandlung Schonder und der Stadtbücherei verbringen die teilnehmenden Klassen einen Vormittag in der Bücherei. Dort wird das Buch vorgestellt (Leseprobe) und dann verteilt. Auch hierzu lässt sich das Büchereiteam immer noch schöne Aktionen einfallen.

Lehrerfortbildung im Bereich der Leseförderung
Im Schuljahr 2012/13 wurde an unserer Schule ein Nachmittag der Lese-förderung gewidmet. Die Leseförderung sollte eine Hauptaufgabe der ganzen Schulfamilie sein. Viele Kolleginnen und Kollegen nahmen daran teil. Es wurden folgende Aspekte angesprochen: - die Einbeziehung
von psychologisch & pädagogischen Aspekten des Lesekompetenzerwerbs
von Kompetenzstufen
- die Förderung und das Training von Lesestrategien
- die Evaluation mit standardisierten Lesetests
- die Förderung von „Risikoschülern“
- die Förderung von Lesefreude und Leseinteresse

Stefanie Mott, Lesebeauftragte der Kreuzbergschule (MS) und des Landkreises Rhön - Grabfeld

© 2016 Kreuzberg-Grund- und Mittelschule Bischofsheim an der Rhön.